240 Seiten
Softcover
ISBN 978-3-943324-94-5
erschienen 10/2014
EUR 34,95 inkl. Mwst.



Rudolf Meindl

Selbstverantwortung – Alfred Adlers Individualpsychologie in Beziehung, Beruf und Gesellschaft

Dieses Buch stellt den Begriff „Selbstverantwortung“ als das zentrale Gestaltungselement in den Mittelpunkt des Menschseins und damit in den Zusammenhang von Glück oder Unglück. Die Grundlage bildet dabei die Individualpsychologie (IP) von Dr. Alfred Adler als eine der bedeutendsten tiefenpsychologischen Schulen.
Die Individualpsychologie will denjenigen Menschen helfen, die ihr Leben und die Lebensgestaltung selbst in die Hand nehmen wollen, die Verantwortung für sich und für andere tragen und die ihrer Verantwortung wirklich gerecht werden wollen. Die IP bietet die Gelegenheit, sich selbst stärker bewusst zu werden und ein neues Selbstbewusstsein im doppelten Sinne (self-confidence, self-awareness) zu entwickeln.
Die IP wendet sich insbesondere an Unternehmer, Vorstände, Geschäftsführer, Manager, Führungskräfte und an alle Menschen, die verantwortungsvoll mit ihren Mitmenschen umgehen möchten, egal ob es sich dabei um Mitarbeiter, Kollegen, Partner, Freunde oder auch um die eigenen Kinder handelt.
Verantwortung im individualpsychologischen Sinne erteilt der Verantwortungslosigkeit gegenüber sich, den anderen und gegenüber der Gemeinschaft eine klare Absage und fordert werteorientiertes, ethisch begründetes Handeln als persönliche Maxime.
Manchmal verstehen wir andere oder auch uns selbst nicht. Dies ist ein Buch für Fragende und Suchende. Es ist für Menschen gedacht, die sich selbst hinterfragen wollen, die manchmal nicht verstehen, warum im täglichen Leben Schwierigkeiten mit anderen auftreten, warum sich andere manchmal so „merkwürdig“ oder scheinbar uneinsichtig verhalten, warum andere nicht das tun, was wir von ihnen erwarten, und warum es manchmal kracht oder zu Spannungen kommt, obwohl wir das doch eigentlich gar nicht beabsichtigt hatten. Es ist im täglichen Leben hilfreich, menschliches Handeln zu verstehen, um mit diesem etwas tieferen Einblick andere Perspektiven zu erkennen oder alternative Handlungsmöglichkeiten zu gewinnen.
Die individualpsychologischen Betrachtungen dieses Buches sollen dabei helfen, Einsichten zu gewinnen und zu verstehen,
·      warum wir selbst und andere so sind, wie wir/sie sind,
·      warum notwendige Konflikte manchmal nicht ausgetragen werden,
·      warum wir uns oft selbst im Weg stehen,
·      warum Veränderungsprozesse in Unternehmen manchmal scheitern,
·      warum gut gemeinte Motivationsversuche manchmal in Demotivation enden,
·      warum Führungsverantwortliche manchmal nicht das erreichen, was sie erreichen möchten,
·      was die Wurzeln rein profitorientierter und geltungssüchtiger Menschen sein können.
Die Individualpsychologie will Mut machen, Wege aufzeigen und Hilfestellungen zur Selbsthilfe geben.
Der Gestaltungsgedanke der Selbstverantwortung wurde von Henry Jacoby, einem Schüler Alfred Adlers, so beschrieben: „Die Individualpsychologie stellt entgegen der passiven Erwartung, dass ein Sinn des Lebens gegeben sein müsste, dem Menschen die aktive Aufgabe, seinem Leben einen Sinn zu geben.“
Insofern ist jede Person selbst der Gestalter seines Lebens.

Jeden Monat präsentiert der Autor auf seiner Website ein Ermutigungsvideo nach dem Motto "Ermutigung soll Mut machen".

Der Autor über sein Buch