160 Seiten, 91 Abbildungen
ISBN 978-3-943324-02-0
erschienen 11/2011
EUR 34,95 inkl. Mwst.



Ben van Cranenburgh

Segmentale Phänomene - Ein Beitrag zu Diagnostik und Therapie

(Übersetzung ins Deutsche von Anna Rabou)


Untersuchungen zeigen, dass der Anteil der Anamnese und der körperlichen Untersuchung bei der Erstellung einer Diagnose sehr groß ist. Ca. 90% der Diagnosen können mittels Anamnese und körperlicher Untersuchung gestellt werden. Nur in wenigen Fällen können technische Untersuchungen die Diagnose ändern oder ergänzen (Taylor 1983). Diese Tatsache steht im extremen Kontrast zum hohen Kostenaufwand von technischen Untersuchungen und zur Bedeutung, die diesen Untersuchungsmethoden in der medizinischen Ausbildung und in den Medien beigemessen wird. Taylor sagt dazu Folgendes:

„ …. es besteht eine Tendenz, menschliche Aktivitäten, bei denen Technologie eingesetzt wird, als überlegener zu betrachten als die ohne Technologie. Auf diese Weise ist sowohl bei Ärzten als auch bei Laien die Überzeugung gewachsen, dass eine mit Hilfe von technischen Mitteln erhaltene Diagnose präziser und bedeutsamer ist als eine Diagnose, die nur mit einfachen Mitteln erstellt wird ….“.

Dieses Buch beschreibt die segmentalen Phänomene, die im Prinzip mit unseren Sinnen direkt wahrnehmbar sind.